Montag, Februar 27, 2006

Home Market - Das unbekannte Wesen

Alle reden vom intelligenten Haus, viele wollen eines kaufen, aber wo sind die Anbieter?
Ein Versuch einer Bestandsaufnahme betreffend CRESTRON im intelligenten Haus.
Wer liefert nun, wer verkauft und wer macht das langfristig gutes Kundenservice?

Viele tippen auf den HiFi-Händler und das ist auch gut so, denn diese Spezies fürchtet sich normalerweise nicht davor, hochwertige bzw. hochpreisige Angebote zu stellen (und auch zu verkaufen!). Das Problem dabei ist aber, daß HiFi-Menschen sehr oft nicht baustellentauglich sind, d.h. sich erst dann in ein Projekt einbringen, wenn es eigentlich schon zu spät ist; leider!

Der klassische Elektriker gerät zusehends unter die Räder und wird zum Strippenzieher degradiert. Viele (darunter auch ich!) meinen, daß dies zu einem großen Teil auch selbstverschuldet ist. Wer sich nicht traut, hochwertige Ware anzubieten und schon bei einem Lichtschalter mit Alurahmen von "Inbegriff des Luxus" spricht, dem ist leider nicht zu helfen.

Was wirklich gebraucht wird, ist ein professionell agierender Schwachstrom-Techniker, der die Gewerke Entertainment, Security & Kommunikation versteht und einem mündigen und aufgeklärten Kunden ein Maximum an Kundenservice bietet. Davon gibt es ein paar wenige und die machen auch den Großteil des Geschäftes.

Andere Länder sind da schon ein gehöriges Stück weiter. In England zum Beispiel ist der Homemarkt für Mediensteuersysteme über 35% des Gesamtumsatzes von CRESTRON.
Trotzdem gibt es ähnliche Aufgabenstellungen und auch ähnliche Lösungsansätze. Ein Artikel der englischen Website Hiddenwires.co.uk ist daher nicht nur interessant zu lesen sondern auch ein Blick in die österreichische Zukunft. ( Link ) Ich kann diese Lektüre nur jedem Branchenkollegen dringend ans Herz legen. Viel Spaß beim Lesen!

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home