Donnerstag, März 09, 2006

Sevicegesellschaft findet ohne die AV-Branche statt

Bin ich der einzige, der sich über folgendes Faktum wundert:
90% der PCs, die in Konferenzräumen installiert sind, werden durch einen Servicevertrag abgesichert, viele davon sogar mit 4 Stunden Responsezeit, Vorausaustausch, etc.
Fragt man die IT-Leute nach dem warum, dann hört man: "Na hören Sie mal, unser Konferenzraum ist primär für den Vorstand, der muß immer perfekt funktionieren, etc."

Die Geräte am anderen Ende des VGA-Kabels jedoch, d.h. Projektoren & Plasmadisplays sind nur in absoluten Ausnahmefällen derart abgesichert. WARUM?

Ein PC läßt sich im Problemfall binnen weniger Minuten austauschen, fast immer sind sowieso mehrere Notebooks im Raum vorhanden aber ein EINZLNER fix an der Decke montierter Projektor? Das EINZIGE 60" Plasma im Haus?
Hier wäre es doch noch viel wichtiger, die Einsatzbereitschaft sicherzustellen.

Wir haben uns der IT-Branche in Bezug auf Preisgestaltung, messerscharfe Kalulationen u.ä. schon sehr angenähert aber auf den Servicegedanken und die damit verbundenen Einkünfte vergessen noch immer die meisten. Kurzum Produkte ohne den wirtschaftlich nötigen Deckungsbeitrag verkaufen aber auf den Zusatzverkauf von Serviceleistungen zu vergessen!

Die Frage ist daher: Wie lange können wir uns das überhaupt noch leisten?
Ich bin da eher pessimistisch freue mich aber auf aufmunternde Kommentare.